Skip to content
Mosaik | Kunst | Handwerk | Leidenschaft

ART | Steinfugenzeit

Zeitgenössische Mosaikkunst

Ich betrachte die Fugen eines Mosaiks gerne als Analogie zum “Fluss des Lebens”, sie sind es welche die einzelnen Teilstücke, manchmal auch Scherben, verbinden oder trennen. Sie entscheiden wie unsere Lebensbruchstücke angeordnet sind, von welchen wir weiter entfernt sind und welche uns nahe sind.

Ein Mosaik entsteht durch eine Vielzahl einzelner Bruchstücke. Diese ergeben zunächst nicht immer ein Bild, viele davon erachten wir im einzelnen weder als schön, noch als wertvoll. Wenn wir jedoch einen Schritt zurücktreten – können wir in der Fuge den Weg erkennen, welchen wir gegangen sind.
Nur durch die Verbindung all dieser Einzelstücke ergibt sich das einzigartige und wunderschöne Bild, dass wir dann unser Leben nennen.

In meinen Mosaikarbeiten werte ich die Fuge gestalterisch in ihrer Wirkung gleichbedeutend zu dem gewählten Material. So setze ich sie zum einen als Hauptgestaltungselement ein – oder lasse sie verbindend und weichzeichnend in den Hintergrund treten.

Unabhängig davon in welcher Farbe oder Form, ob aufsteigend oder versteckt sie in Erscheinung treten, sind es doch die Fugen, die jedes Mosaik einen.

Und dann erkennen wir: Die Fuge trennt nicht – sie verbindet, alles mit allem.

....just a bit of mosaic "Doodling"

"Was wäre, wenn...?"

Was wäre, wenn so wie es ist,
es auch sein soll?
Carmen Albrecht
Wir können unser ganzes Leben lang mit schauen verbringen und doch nichts sehen, und dann gibt es da diesen einen Moment und wir sehen alles. Ich glaube, das ist es, wonach wir alle wirklich suchen, alles andere ist nur Ersatz.
Carmen Albrecht

"Harmony"

We can spend our whole lives looking and see nothing, and then there is that one moment when we see everything. I think that's what we're all really looking for. Everything else is just a substitute.
Carmen Albrecht

"einBlick"

Ich will mich nicht von dem einschränken lassen,
was mein Verstand mir vorschreibt,
was ich sehen soll.
Carmen Albrecht

"crowns"

"Its not who you are
that holds you back,
it`s who you think you are not."

"lines"

Der Irrglaube an das Chaos.

Wir irren, wenn wir glauben Chaos sei das Gegenteil von Ordnung.

Was der Mensch als Chaos bezeichnet, ist in Wahrheit nur der Name für eine Ordnung, welche wir auf Grund unserer begrenzten Form nicht fähig sind zu erfassen.

Nur weil wir die Muster nicht erkennen können, bedeutet es nicht, dass es keine gibt. Manchmal fehlt uns einfach nur die Fähigkeit genug Abstand zu den Ereignissen herzustellen.
Carmen Albrecht

"lines"

"Zwischenwelten"

"Allein im Bereich des Bewußtseins
ist der Mensch frei,
Bewußtsein wiederum ist nur im jeweils gegenwärtigen Augenblick möglich."

"Transzendenz"

"old tree"

Nature’s first green is gold,
Her hardest hue to hold.
Her early leaf’s a flower;
But only so an hour.
Then leaf subsides to leaf.
So Eden sank to grief,
So dawn goes down to day.
Nothing gold can stay.

"icetime"

Some say the world will end in fire,
Some say in ice.
From what I’ve tasted of desire
I hold with those who favor fire.
But if it had to perish twice,
I think I know enough of hate
To say that for destruction ice
Is also great
And would suffice.

"ICETIME"

"Fliege"

"blue"

"Phönix"

Unsre Leidenschaften sind wahre Phönixe. Wie der alte verbrennt,
steigt der neue sogleich wieder aus der Asche hervor.
LORD of the winds! I feel thee nigh,
I know thy breath in the burning sky!
And I wait, with a thrill in every vein,
For the coming of the hurricane!

"Sturm"

Die Magie der kleinen Teilchen